Hernienchirurgie

Leistenbruch-Spezialist-1030-Wien-Dr-Christoph-Sperker

Hernien sind Weichteilbrüche. Bei einer äußeren Hernie besteht eine Wandschwäche der Bauchdecke und es kommt bei einer entsprechenden Druckerhöhung im Gallensteine-Reflux-Hernien-Spezialist-1030-Wien-Dr-Christoph-SperkerBauchraum zu einer Aussackung des Bauchfells. Dieser von Bauchfell ausgekleideten Höhle folgen Eingeweide. Die Wandschwäche tritt meist an „Schwachstellen“ der Bauchdecke auf im Bereich einer angeborenen oder erworbenen Öffnung (z.B. Leistenkanal, Nabel, etc.).

Im Gegensatz zu den äußeren gibt es auch innere Hernien. Diese sind vergleichsweise seltener. Die häufigsten Hernien sind Leistenbrüche, Nabelbruch, Narbenbruch, Hiatushernie (Zwerchfellbruch). Ein Bruch kann angeboren (z.B. Leistenbruch oder Nabelbruch) oder erworben sein (z.B. Narbenbruch). Da sich eine Bruchlücke niemals von selbst schließt, sollte immer der operative Verschluss angestrebt werden.

Leistenbruch-Spezialist-1030-Wien-Dr-Christoph-Sperker

Die PatientInnen merken den Weichteilbruch meist selbst als Vorwölbung. Die Diagnostik stellt somit selten ein Problem dar. Apparative Erkennungsmöglichkeiten sind Ultraschalluntersuchung und Computertomografie. Hernien können neben Schmerzen auch größere Probleme verursachen. Es kann zu Einklemmung kommen und somit wird die Durchblutung des hernierten Organs beeinträchtigt. Besteht der Verdacht eines eingeklemmten Bruchs soll unverzüglich kompetente medizinische Hilfe in Anspruch genommen werden, da es sonst im schlimmsten Fall zum Organverlust durch Abschnürung der Durchblutung oder zum Darmverschluß kommen kann. Als Faustregel gilt, daß kleinere Brüche meist mehr Beschwerden verursachen und eher zur Einklemmung neigen als große.

Je nach Lokalisation des Hernie gibt es unterschiedliche naht- oder netzverstärkte, offene oder laparoskopische Verfahren, mit denen je nach Situation der Bruch verschlossen werden kann. Bei richtiger Verfahrenswahl ist ein Leistenbruch nach der Operation beseitigt, ein Wiederauftreten (Rezidiv) des Bruches kann jedoch nie zu 100% ausgeschlossen werden. Selten können ziehende Schmerzen in der Leiste nach der Operation auftreten. Die Entscheidung welches Verfahren zur Anwendung kommt wird individuell entschieden, wobei die Größe des Bruchs, die Lokalisation, etwaige Voroperationen und der Patientenwunsch in die Entscheidungsfindung einfließen.

Häufig gestellte Fragen:

Hernien oder Weichteilbrüche entstehen durch ein Missverhältnis des im Bauchraum herschenden Druckes und des Widerstandes, den die Bauchdecke in der Lage ist entgegenzuwirken. Die Ursachen dafür sind vielfältig.

  • Gewichtszunahme, häufiges Pressen, schwere körperliche Arbeit, aber auch Tumore
  • Alter, Verletzungen, OP Wunden, Genetik

Die Hernien im Bereich des Bauches gliedern sich in folgende Gruppen:

  • Leistenbruch
  • Schenkelbruch
  • Nabelbruch
  • Narbenbruch
  • Zwerchfellbruch
  • Oberbauchhernie
  • Parastomale Hernie

Je nach Lokalisation des Hernie gibt es unterschiedliche naht- oder netzverstärkte, offene oder laparoskopische Verfahren, mit denen je nach Situation der Bruch verschlossen werden kann. Bei richtiger Verfahrenswahl ist ein Leistenbruch nach der Operation beseitigt, ein Wiederauftreten (Rezidiv) des Bruches kann jedoch nie zu 100% ausgeschlossen werden. Die Entscheidung welches Verfahren zur Anwendung kommt wird individuell entschieden, wobei die Größe des Bruchs, die Lokalisation, etwaige Voroperationen und der Patientenwunsch in die Entscheidungsfindung einfließen.

Hernien können zur Einklemmung von Eingeweiden führen. Dies kann die Blutversorgung der Eingeweide so stark einschränken, dass es eine Akutoperation notwendig wird. Daher ist es zumeist angeraten, einen bereits festgestellten Bruch operieren zu lassen, um ssolche Notfälle zu vermeiden.

Je nach Eingriff dauert der Krankenhausaufenthalt 24-72h, der Krankenstand nach der Operation richtet sich körperlicher Belastung im Berufsalltag und gewähltem OP Verfahren. Zumindest 10 Tage ist aber körperliche Schonung notwendig.

Ich berate Sie gerne ausführlich und überlege mit Ihnen welche Maßnahme in Ihrem Fall die Optimale ist.

Machen Sie noch heute den ersten Schritt und rufen Sie an oder vereinbaren Sie Ihren Wunschtermin sofort online!

Online Terminvereinbarung

mehr…

Ordination

mehr...

Behandlungsablauf

mehr...

Kontakt

mehr...